Nikolausturnier 2017

Das diesjährige Nikolausturnier an der GGemS Pönitz am 05.12.2017 war ein Sportfest der Freude.

In einem überaus fairen Turnier lieferten sich die Mannschaften der 5. und 6. Klassen äußerst spannende und umkämpfte Begegnungen. Jedes Team hatte zuvor im Sportunterricht zwei bzw. drei Mannschaften à 10 Spielerinnen und Spieler gebildet. Diese traten dann in drei Gruppen gegeneinander an. Nach Abschluss der Vorrunde gab es dann eine Hauptrunde. Hier spielten die beiden erst platzierten, die dritt und viert platzierten sowie die fünft und sechst platzierten in einer Hauptrunde gegeneinander. Durch diese Leistungsdifferenzierung konnten sich die Mannschaften so noch einmal mit ähnlich starken Mannschaften messen. Eine Besonderheit des Nikolausturniers erweist sich dadurch, dass die von Mädchen geschossenen Tore doppelt zählen. Somit konnten die Mädchen durch ein erzieltes Tor den bisherigen Spielstand komplett auf den Kopf stellen.

Als Ehrung erhielten die Sieger einen Pokal, der bis zum nächsten Nikolausturnier mit dem dazugehörigen Mannschaftsfoto in der Pausenhalle ausgestellt wird. Allerdings ging auch keines der teilnehmenden Teams leer aus. Jede Mannschaft bekam als Anerkennung ihrer Leistung eine Urkunde sowie eine Tüte voller Süßigkeiten.

Einen besonderen Dank gilt an dieser Stelle den Verantwortlichen der SVG Pönitz, die mit Geschenken in Form von Bällen und Tragetasche den Vormittag für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler abrundeten.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr...

 

Pönitzer Schule bekommt neue Tablets

Erschienen in: Lübecker Nachrichten am 6.12.17

Ein Baum von 16000

Erschienen in: Wochenspiegel am 6.12.17

Lernen in der Medienklasse

Erschienen in: Lübecker Nachrichten am 17.11.17

 

Autorenlesung mit Josef Koller in der Grundschule

Am 16.11.2017 herrschte große Aufregung in der Grundschule Pönitz, denn ein echter Autor hat uns besucht!

Nach der Lesung hat die Klasse 3b gemeinsam überlegt und aufgeschrieben, was wir erlebt haben:

 

Die Spezialisten-Vorlesestunde mit Herrn Koller

Josef Koller hat uns witzige Stellen aus zwei seiner Bücher vorgelesen und erzählt. Wir fanden es toll, wie Herr Koller erzählt hat.

Er hat uns „Die Spezialisten“ und „Joko und die kleine Fee“ vorgestellt.

„Die Spezialisten“ waren toll, weil das Buch so lustig ist. Der Roboter in dem Buch ist aus Gold, ist 3 Meter groß und heißt Herkules. Der Roboter ist auf dem Meeresboden gegangen.

Uns hat „Joko und die kleine Fee“ auch sehr gut gefallen. Der schönste Moment war, als Joko auf den Hexenbesen geklettert ist und den Hexenbesen getreten hat. Dann wurde es lustig!

Wir haben Herrn Koller ganz viele Fragen gestellt. Eine von unseren Fragen war, ob er sich Notizen macht. Nein, er merkt sich die Ideen im Kopf und dann vermischen sie sich und wollen sehr schnell geschrieben werden. Er schreibt mit der Hand, und wenn ihn ein Satz besonders stört, streicht er ihn durch, überlegt und schreibt neue Wörter und Sätze, bis es perfekt passt.

Die Spezialisten-Vorlesestunde mit Herrn Koller hat uns Spaß gemacht und war supertoll!

Luthertage in Pönitz

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums haben sich unsere Schülerinnen und Schüler an drei Projekttagen intensiv mit dem 'Thema 'Luther und die Reformation' beschäftigt.Für die letzten beiden Schultage vor den Herbstferien hatte sich jeder Klassenlehrer /jede Klassenlehrerin etwas Passendes für seine Schüler überlegt: Mit großer Begeisterung wurde Luthers Werdegang unter die Lupe genommen. Eine 6. Klasse hat die wichtigsten Stationen des Reformators verfilmt, Es sind tolle Porträts und Collagen von Luther und wichtigen Personen seiner Zeit entstanden. Ein weiteres Klassenprojekt bestand drin, die eigenen Initialien zu drucken.
 

Darüber hinaus konnten sich die Klassen zu diversen Highlights anmelden: Ein Luther-Rap wurde einstudiert, Herr Pastor Rasmussen stand als Experte zur Verfügung, Lutherspiele konnten auf dem i-pad ausprobiert oder so gar für das I-Pad selbst programmiert werden. Eine Schülergruppe hat bestens für das leibliche Wohl aller gesorgt und Kürbissuppe und Reformationsbrötchen in rauen Mengen produziert.

Den Abschluss dieses Projektes bildete der erste Schultag nach den Herbstferien, der Tag vor dem Jubiläumsdatum: An diesem Tag fertigte jede Klasse 3 Thesen unter der Überschrift ' Wie wünsche ich mir unsere Welt?' an und befestigte diese an unserem Pönitzer Tor in der Pausenhalle. welches der WPU 8 Technik eigens für diesen Zweck sehr authentisch nachgebaut hat. Dort ist jetzt sehr anschaulich nachzulesen, wie vielfältig die Forderungen unserer Pönitzer Schüler an eine bessere Welt sind.

Für anspruchsvolle Unterhaltung sorgten 2 tolle Musicals, die aufgrund der großen Nachfrage noch weitere Termine anbieten mussten.

Auf diese Weise konnte jeder Einzelne für sich etwas aus diesen Projekttagen mitnehmen und hatte seinen persönlichen Anteil an diesem geschichtsträchtigem Datum.

Aktuelle Seite: Home Wir Neuigkeiten (Archiv)